=

Corona-Krise: Verlässliche Informationen von Experten

23.03.2020

Deutscher Ärzteverlag unterstützt Mediziner in der Corona-Krise mit umfangreicher Berichterstattung

Angesichts der aktuellen Corona-Krise sind Mediziner und Entscheider im Gesundheitswesen ebenso wie die allgemeine Öffentlichkeit ständig auf der Suche nach verlässlichen, seriösen Informationen rund um das Coronavirus und dessen Auswirkungen. Der Deutsche Ärzteverlag bietet mit seinen reichweitenstarken Print- und Online-Medien eine umfangreiche, fachlich fundierte Berichterstattung von bester journalistischer Qualität. Allein auf dem Online-Portal des Deutschen Ärzteblatts sind unter www.aerzteblatt.de/SARS-CoV-2 Stand heute bereits mehr als 200 Artikel zum Coronavirus veröffentlicht. Die digitalen Angebote sind wie gewohnt kostenlos verfügbar.

Für Ärztinnen und Ärzte, aber auch für die interessierte Öffentlichkeit ist aerzteblatt.de derzeit eine der wichtigsten Adressen im Netz. Dies zeigen aktuelle IVW-geprüfte Zugriffsraten: Allein im März zählt die IVW einen Höchststand von 5,7 Millionen Visits. Dabei gewinnen vor allem auch Artikel zu wissenschaftlichen Erkenntnissen, aus denen sich praktische Handlungsempfehlungen in der Corona-Krise ableiten lassen, viele Leserinnen und Leser: So wurde etwa der Artikel zu einer neuen Studie, wie lange SARS-CoV-2 in der Luft und auf Oberflächen nachweisbar bleibt, bislang rund 470.000-mal aufgerufen.

Für Zahnärztinnen und Zahnärzte haben die medizinisch-wissenschaftlichen Redakteure unter www.zm-online.de/covid-19/ viele wichtige Informationen rund um das Thema Corona zusammengetragen. Und auch für die Praxisteams gibt es ein umfangreiches Informationsangebot unter www.dental-team.de, das auf reges Interesse stößt: Artikel beispielsweise zum Infektionsrisiko in Zahnarztpraxen erreichen Klickzahlen von über 80.000 Besuchen.

Für Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten in Klinken und Arztpraxen, die in Labor, Radiologie, Funktionsdiagnostik oder als Veterinärmedizinisch-technische AssistentInnen arbeiten, gibt es unter www.mta-dialog.de/news/themen/thema/coronavirus.html einen eigenen Themenschwerpunkt.

Der Deutsche Ärzteverlag ist seit jeher die erste Adresse für alle Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie medizinisches Fachpersonal in Deutschland. Auch in der aktuellen Corona-Krise unterstützen wir die Akteure im Gesundheitswesen bestmöglich: mit wissenschaftlich fundierten Berichten und jetzt zusätzlich auch mit kostenlosen Stellenanzeigen im Stellenmarkt des Deutschen Ärzteblattes“, erklärt Jürgen Führer, Geschäftsführer des Deutschen Ärzteverlags. So werde voraussichtlich in Ausgabe 14 des Deutschen Ärzteblatts mit einer verbreiteten Auflage von rund 373.000 Exemplaren (IVW) eine spezielle Corona-Rubrik im Stellenmarkt in Print und online eingerichtet. Auf diese Weise wolle man Kliniken und andere Arbeitgeber im Gesundheitssektor bei den personellen Herausforderungen zur Bewältigung der aktuellen Corona-Krise unterstützen, kündigt Jürgen Führer an.