„Bei uns ist immer Teamarbeit gefragt.“

Yuri Kim

Gruppenleiterin Marketing

Worum geht es in Ihrem Job?

Als Leiterin Marketing bin ich für sämtliche Marketingaktivitäten des Unternehmens in Richtung Markt und Kunden sowie die fachliche und disziplinarische Führung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen innerhalb der Marketingabteilung verantwortlich. Zu  meinen Aufgaben gehören die Erarbeitung und Umsetzung einer kundenorientierten Marketingstrategie und die Steuerung aller produktbezogenen Marketingmaßnahmen in Zusammenarbeit mit den Produktbereichen und dem Verkauf.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Corporate Marketing. Dazu zählen alle Marketingmaßnahmen für die Marke und das Unternehmen Deutscher Ärzteverlag – von der Konzeption über die Planung bis zur Umsetzung. Als Verantwortliche für das Corporate Design und die Markenarchitektur der Verlagsgruppe achte ich zudem nicht nur darauf, dass die einzelnen Maßnahmen CD- und marken-konform sind, sondern entwickle im Team die entsprechenden Kommu­ni­kations­strategien.

Yuri Kim, Gruppenleiterin Marketing

Was begeistert Sie in Ihrem Job am meisten?

Ich arbeite mit einem wunderbaren Team zusammen. Meine Kolleginnen und Kollegen sind einfach toll: kreativ, professionell und sympathisch. Und wenn’s eng wird, unterstützen sich alle gegenseitig. Meine Tätigkeit selbst ist sehr kreativ, mit vielen anspruchsvollen und spannenden Projekten. Ich habe jeden Tag das Gefühl, dass ich die Zukunft des Deutschen Ärzteverlags mitgestalten kann.

Was zeichnet den idealen Mitarbeiter für den Deutschen Ärzteverlag aus?

Menschen, die Spaß daran haben, neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen, sind beim Deutschen Ärzteverlag genau richtig. Außerdem ist natürlich ein ausgeprägtes Interesse an medizinischen Themen gefragt. Ganz wichtig ist Flexibilität: Der Deutsche Ärzteverlag entwickelt sich sehr dynamisch, die Rahmenbedingungen ändern sich immer mal wieder – das sollte man als Chance begreifen und bei unvorhergesehenen Ereignissen Ruhe bewahren. Außerdem ist bei uns immer Teamarbeit gefragt und da haben es offene, authentische Menschen oft leichter.